Berlin : Geschäfte arbeiten mit Aushilfen

-

ARBEITSLOSE

Bei den drei Arbeitsagenturen der Stadt kann man bisher noch keine verstärkte Nachfrage nach Arbeitskräften im Einzelhandel feststellen. In Berlin sind rund 24 000 Verkäufer arbeitslos gemeldet.

AUSHILFEN

Die meisten Geschäfte greifen vorerst auf Aushilfen zurück. „Wir haben einen festen Stamm“, sagt ein Karstadt-Sprecher. Bei Dussmann werden für die Nachtstunden Studenten eingesetzt.

NEUE STELLEN

Ulrich Daniels, Geschäftsführer der Wohlthat’schen Buchhandlung, geht davon aus, dass er ein oder zwei neue Stellen schaffen kann. Auch bei Dussmann rechnet man damit, im nächsten Jahr neue Beschäftigte einzustellen. sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben