Berlin : Geschäftsleben: Alle Ampeln auf Grün

hema

Die Botschaft am Pariser Platz ist noch nicht fertig, eine französische Botschaft gibt es dort seit Mittwoch trotzdem. Unter den Linden 62-68, nicht weit vom Brandenburger Tor, eröffnete die Peugeot Avenue ihre neugestalteten Pforten. Als "Botschafter des modernen Frankreich" verstehe man sich, sagte Jean-Jaques Couderchet, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, der am Abend etwa 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur in der 3 Millionen Mark teuren Visitenkarte der Löwenmarke bewirtete. Bewirten lassen kann man sich aber immer in der Peugeot Avenue. Nach dem Gang durch die Champs Élysées en miniature - sogar die aufgestellten Bänke sollen original von dem Pariser Boulevard stammen - bietet das "Café de France" Entspannung und französische Gaumenfreuden. Und augenblicklich dabei von oben herab auch den Blick auf nostalgische Autoträume wie den 5 Meter 90 langen Peugeot 402 Eclipse aus dem Jahr 1937. Einen Peugeot aktueller Produktion kauften im Vorjahr immerhin 3300 Berliner. Bis 2005 will man an der Spree 5200 Neuwagen im Jahr absetzen, verriet Couderchet seine ehrgeizigen Pläne, für die Peugeot in Deutschland "alle Ampeln auf Grün geschaltet habe". Ein Trost: Wer sich Unter den Linden noch nicht den neuesten "607" leisten kann, für den gibt es das Modell auch ganz klein - im Souvenirshop.

0 Kommentare

Neuester Kommentar