• Geschäftsleben: Das größte Schokoladenhaus Europas: Fassbender & Rausch in der Charlottenstraße

Berlin : Geschäftsleben: Das größte Schokoladenhaus Europas: Fassbender & Rausch in der Charlottenstraße

hema

Der ehemalige Bundeskanzler ist nicht der einzige prominente Kunde, der in der Charlottenstraße 60 gern und regelmäßig sündigt. Erst in dieser Woche bevorratete sich Helmut Kohl bei Fassbender & Rausch mit Produkten aus der "Speise der Götter" - so heißt übersetzt der Kakaobaum, den der Botaniker Carl von Linne "Theobrama cacao" genannt hat. Daraus süße und edelbittere Verführungen zu kreieren, hat die Firma Fassbender in Berlin seit 1863 beste Erfahrungen, die Firma Rausch immerhin auch schon seit 1918. 1989 kaufte Rausch den nachfolgerlosen einstigen preußischen Hoflieferanten samt aller Rezepturen auf und rettete damit den Namen Fassbender für die Berliner Unternehmensgeschichte. Das 1999 eröffnete Geschäft Fassbender & Rausch am Gendarmenmarkt ist mit 500 Quadratmetern Verkaufsfläche das größte Schokoladenhaus Europas. Mit der längsten Pralinentheke beansprucht Firmenchef Jürgen Rausch europaweit ein weiteres Superlativ für sich - immerhin 253 Sorten hat er zu bieten. Und jetzt noch mehr - in der neuen Kakao- und Kaffeeabteilung kann man in der Charlottenstraße 60 nicht nur Edelkakaos, neue Trinkschokoladen und traditionelle Edelkaffees kaufen, sondern auch gleich in einem Café genießen, um das das Geschäft erweitert wurde. "Forastero mocha" zum Beispiel - ein warmes Getränk aus flüssiger Schokolade und Espresso, dass es auch "iced" gibt. Schokoholics knabbern dazu noch eine der neuen Plantagenschokoladen aus 100 Prozent Yava-Edelkakao - wer jetzt Appetit hat: Geöffnet ist montags bis freitags von 7 Uhr 30 bis 20 Uhr, sonnabends bis 16 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben