Berlin : Geschäftsleute sauer über Demo

NAME

Die an jedem ersten Sonnabend im Monat auf dem Kurfürstendamm stattfindende Demonstration zur „Abschaffung der Jagd“ stößt auf Protest der Geschäftsleute und Ladenbesitzer. Im Porzellangeschäft Stadermann zum Beispiel ist der Inhaber stinksauer. „Das ist jetzt schon die achte Demo dieser Art “, sagt er, „da kann ich auch zumachen, so geschäftsschädigend ist das.“ Ab Adenauerplatz in Richtung Osten ist der Bürgersteig von den Jagdbekämpfern versperrt. Passanten müssen sich zwischen einem Heer von Plakaten, Spruchbändern und Menschen durchwinden, die Flugblätter verteilen. Wenn es nochmals vorkommt, will Stelljes einen Beschwerdebrief an den Innensenator schreiben.

Am vergangenen Sonnabend waren mehrere hundert Menschen unter dem Schock des Amoklaufes von Erfurt unter dem Motto „Jäger, gebt die Waffen ab!“ über den Kudamm zur Gedächtniskirche gezogen. Auf ihrer Internetseite kündigen die Veranstalter an, auch am 1. Juni und dem 6. Juli zu demonstrieren. hema/Ha

Die Demonstration im Internet:

www.abschaffung-der-jagd.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben