Berlin : „Geschichte hat sehr genervt“

Was war Ihr Horrorfach in der Schule, Arne Friedrich?

-

Arne Friedrich (24), Fußballspieler bei Hertha BSC, hat sein Abitur 1997 in Bad Oeynhausen gemacht.

„Geschichte und Deutsch konnte ich überhaupt nicht leiden. Vor allem der Grammatikunterricht hat mich tierisch gelangweilt. Ständig sollten wir irgendwelche Regeln auswendig lernen. Das war echt lästig. Und auch Geschichte war so ein Fach, das mich sehr genervt hat. Denn was in der Vergangenheit passiert ist, hat mich nie besonders interessiert. So wie ich bis heute keine alten Filme mag, konnte ich auch dem Geschichtsunterricht nicht viel abgewinnen. Eine Zeit lang haben wir im Unterricht zum Beispiel über die Weimarer Republik gesprochen. Dass ich mich in diesen Stunden gelangweilt habe, hatte nichts mit der Lehrerin zu tun. Die war schon in Ordnung. Der Stoff war einfach doof. Durch die Klassenarbeiten und Klausuren musste ich trotzdem durch. Spickzettel waren meine Rettung. Auf kleinen, weißen Zettelchen, die ich in der Tasche meines Pullovers versteckt hielt, stand das Wichtigste drauf. Immer bin ich mit dieser Methode aber nicht durchgekommen. Ein paar Mal hat mich meine Lehrerin erwischt, wenn ich den Zettel aus der Tasche zog. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, es auch beim nächsten Mal wieder zu versuchen. Eine andere Chance hatte ich nicht, denn Lernen war nicht mein Ding.“ Aufgezeichnet von Mandy Schielke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben