Geschichtsfestival Historiale : Preußens Historie als ein Spiel

Das „Geschichtsfestival Historiale“ widmet sich in diesem Jahr den preußischen Reformen zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Preußens Reformer Stein und Hardenberg diskutieren in einer „langen Nacht“ im Abgeordnetenhaus.

Das „Geschichtsfestival Historiale“ widmet sich in diesem Jahr den preußischen Reformen zu Beginn des 19. Jahrhunderts. „Agenda 1807 – den Staat umkrempeln“ nennt sich die Geschichtsschau vom 20. bis 26. August. Im vergangenen Jahr hatte der Historiale-Verein einen großen Publikumserfolg, als er Napoleon durchs Brandenburger Tor reiten ließ.

Nun präsentieren sich Preußens Reformer in einer „langen Nacht“ im Abgeordnetenhaus: Stein und Hardenberg diskutieren in einer Talkshow mit Fichte und Marwitz, Rahel Varnhagen empfängt im Salon und Walter Momper lässt Nachfahren der Reformer zu Wort kommen. Vom 24. bis 26. August verwandelt sich das Nikolaiviertel mit szenischen Darstellungen, Musik und einem Historiale-Markt in das alte Berlin um 1807. Darsteller in historischen Kostümen stellen Szenen des Berliner Lebens zwischen 1807 und 1815 dar, dabei gibt es auch einen französisch besetzten Teil und den Bereich „Preußischer Frühling“, wo die Reformer ihre Pläne schmieden. Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben