Geschlechtskrankheit : Mehr Fälle von Syphilis gemeldet

Bis Anfang der neunziger Jahre sank die Zahl der Syphilis-Kranken in Berlin kontinuierlich. Im vergangenen Jahr aber wurden wieder mehr Neudiagnosen gemeldet. 655 Berliner erkrankten 2008 an der Geschlechtskrankheit.

Vor zwei Jahren wurden 454 Fälle registriert. Dies geht aus der Antwort der Gesundheitsverwaltung auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Thomas Birk hervor.

Vor allem unter homosexuellen Männern ist die Zahl der Syphilis-Erkrankungen gestiegen. 547 Fälle wurden registriert, der höchste Wert in Berlin seit 2001. Eine Ursache für die hohe Zahl der gemeldeten Fälle könne sein, dass in Großstädten frühzeitiger eine Syphilis registriert werde als in anderen Bundesländern, vermutet die Gesundheitsverwaltung. Dies hänge mit häufigeren „Screening-Untersuchungen“ oder Benachrichtigungen durch erkrankte Partner zusammen. Nur das Bundesland Nordrhein-Westfalen (757 Neudiagnosen) verzeichnete demnach 2008 eine ähnlich hohe Ansteckungszahl. In Bayern lag die Zahl bei 387, in Brandenburg wurden 60 Syphilisfälle gemeldet. sib

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben