Berlin : Gespräch über die „Liebe in Gedanken“

-

Bei der Berlinale hatte Regisseur Achim von Borries zur Präsentation seines Film „Was nützt die Liebe in Gedanken“ alle seine Hauptdarsteller dabei. Bei der Vorführung des Films im Kino International am kommenden Sonnabend um 19.30 Uhr wird es nur der Schauspieler August Diehl sein. Beide werden ihren Film vorstellen, nach der Vorführung findet ein Publikumsgespräch statt.

Der bei den Filmfestspielen sehr erfolgreiche Film, der im PanoramaSegment lief, geht auf ein Steglitzer Schüler-Drama aus dem Jahr 1927 zurück. August Diehl spielt darin – an der Seite von Daniel Brühl, Anna Maria Mühe und Jana Pallaske – den Todesschützen Günther. Der Stoff war 1960 schon einmal von Max Nosseck unter dem Titel „Geschminkte Jugend“ verfilmt worden. Er wurde als „Nur für Erwachsene“ bewertet und kam nie ins reguläre Kinoprogramm. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben