Berlin : Geständnis nach Überfall auf Supermarkt

-

Vier Monate nach einem bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt in der Holzmarktstraße in Mitte haben zwei 23 und 25 Jahre alte Männer die Tat gestern vor dem Landgericht gestanden. Die langjährigen Freunde erklärten, sie hätten an jenem Tag zunächst Alkohol getrunken und seien dann spontan auf die Idee gekommen. Mit einem Messer und einer gezückten Schreckschusswaffe hatten sie am 19. April gegen 20.15 Uhr den Filialleiter des Marktes bedroht, als dieser gerade die Tür verschließen wollte. Sie zwangen den Mann, den Geldschrank öffnen. Die Täter erbeuteten laut Anklage Tageseinnahmen in Höhe von rund 20 000 Euro. Nach Darstellung des jüngeren Angeklagten hat sein Komplize den größten Teil der Beute eingesteckt. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar