Berlin : Gestohlene Schrittmacher von Dieben an Charité zurückgesandt

weso

Die vier Herzschrittmacher, die Ende November von Unbekannten aus der Charité gestohlen worden waren, sind von den Dieben zurückgegeben worden. Wie berichtet, waren die Neuentwicklungen zwischen dem 19. und 22. November von Unbekannten aus einem Arztzimmer der Station 15 entwendet worden. Allerdings hatten die Diebe die zu den Schrittmachern gehörigen Programmiergeräte liegen lassen. Dadurch wurde die Beute, die einen Wert von über einer Million Mark repräsentierte, für sie wertlos.

Nach Auskunft von Kliniksprecherin Kerstin Ullrich wurden die Geräte in einem Paket an die Charité zurückgeschickt. Von dort gingen sie daraufhin sofort weiter in die USA, wo sie derzeit auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden.

"Offenbar hatten die Diebe ein Herz", sagte Kerstin Ullrich. "Wir hoffen, dass wir die Schrittmacher den Patienten noch im Januar einsetzen können." Die Klinik hatte seinerzeit eine Belohnung von 5000 Mark für Hinweise ausgesetzt, die zur Wiederbeschaffung der verschwundenen Herzschrittmacher führen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben