Gestrandet : Finnin will Deutschland verlassen

Die 40-jährige Finnin, die seit Monaten auf den Berliner Flughäfen lebt, möchte Deutschland verlassen. Die psychisch kranke Frau wolle aber nicht in ihr Heimatland zurück, wo kürzlich ein Vormund für sie bestellt wurde

Sandra Dassler

Der Pfarrer der finnischen Gemeinde, Kai Henttonen, sagte dem Tagesspiegel: „Das ist schade, denn sie müsste dringend zurück, um endlich die notwendige Behandlung zu bekommen.“ Die finnische Botschaft hofft derweil auf eine Lösung nach dem Haager Übereinkommen über den internationalen Schutz von Erwachsenen, sagte Botschaftssprecher Leo Riski: „Deutschland hat das Abkommen schon ratifiziert, Finnland wird dies in Kürze tun. Beide Länder könnten dann im Sinne des Abkommens handeln, wonach das Recht des Heimatlandes über psychisch kranke Menschen entscheidet.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben