Gesundheit : Brandenburg will Ärzte aufs Land locken

Mit einer groß angelegten Werbekampagne will Brandenburg Ärzte in das Land holen. 180 Arztpraxen in der Mark seien bereits unbesetzt, die meisten in ländlichen Gegenden, sagte Gesundheitsministerin Dagmar Ziegler.

Potsdam - Besonders hart betroffen seien die Kreise Spree-Neiße, Prignitz, Uckermark und ein Teil von Ostprignitz-Ruppin. Mit der Kampagne unter dem Motto "Einfach verwirklichen - Perspektiven entdecken" wolle man dem drohenden Ärzte-Mangel begegnen. In manchen Regionen sind der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) zufolge 40 Prozent der Hausärzte älter als 60 Jahre.

Mit der Kampagne werde eine "konzertierte Aktion aller Beteiligten im Lande" gestartet, sagte Ziegler. Es sei wichtig, jungen Medizinern Perspektiven zu zeigen. "Berufliches und privates Umfeld müssen stimmen", betonte die Ministerin. Mediziner erhielten während der Weiterbildung zum Facharzt konkrete Angebote vom Land. Zudem solle früh das Interesse bei Medizinstudenten geweckt werden.

Die Kampagne wird den Angaben zufolge von zahlreichen Institutionen unterstützt, darunter die KV, der Städte- und Gemeindebund und Landeskreistag sowie die Landeskrankenhausgesellschaft und der Verband der Gesundheitszentren. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben