Gesundheit : Jugendliche kümmern sich nicht ums Rauchverbot

Zwar ist das Rauchen für unter 18-Jährige seit Sonnabend, dem 1. September, in der Öffentlichkeit untersagt. Doch Berliner Jugendliche zeigen sich von dieser Verschärfung des Jugendschutzgesetzes ziemlich unbeeindruckt.

Rauchverbot
Jugendamt oder Ordnungsamt? Wer ist zuständig? -Foto: ddp

 Alice, eine 17-jährige Schülerin der Sophie-Scholl- Schule in Schöneberg, raucht auf ihrem Heimweg gelassen eine Zigarette. „Ich glaube nicht, dass ein Polizeiwagen deshalb anhalten würde“, sagt sie. Ihre Schulkameraden grinsen. Sie sind derselben Meinung.

Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine 17-Jährige wegen Rauchens Ärger kriegt, eher gering. Polizisten würden nur eingreifen, wenn es offensichtlich sei, dass ein Minderjähriger qualmt, sagt Polizeipressesprecher Michael Merkle. „Aber wir werden uns nicht zielgerichtet und flächendeckend aufstellen, um die Einhaltung des Gesetzes zu überprüfen.“ Merkle verweist zudem auf die Zuständigkeit der bezirklichen Ordnungsämter.

Genau diese Zuständigkeit aber bestreitet Oliver Schworck (SPD), Bezirksstadtrat in Tempelhof-Schöneberg. Die Einhaltung des Jugendschutzes habe eben nicht primär das Ordnungsamt zu kontrollieren – sondern das Jugendamt. Das Ordnungsamt wolle aber mit diesem und der Polizei „eng zusammenarbeiten“.

Doch selbst wenn – den 17-jährigen Cem zum Beispiel lässt die Vorstellung, von einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes beim Rauchen gesehen zu werden, kalt: „Ich glaube nicht, dass sie sich dafür interessieren.“ Sein Freund Ali, 15, sagt, er würde einen Ordnungshüter einfach ignorieren.

Vielen der jungen Raucher ist die Heraufsetzung des Mindestalters schon deshalb egal, weil schon die alte Gesetzgebung Jugendliche unter 16 Jahren faktisch nicht vom Rauchen abhalten konnte. Um Tabakwaren zu kaufen, werden weiterhin die älteren Freunde oder Geschwister vorgeschickt.

Auch die 13-jährige Kim trifft sich nach wie vor mit Freunden im Park und raucht dort unbeirrt weiter. Fürchtet sie, erwischt zu werden, schmeißt sie die Zigarette im letzten Augenblick weg oder verdeckt den Qualm schnell mit dem weiten Ärmel ihrer Jacke. Diese Möglichkeit bleibt ja auch ihren drei Jahre älteren Freunden ohnehin. lh, kala

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben