Berlin : GEW warnt vor Lehrermangel zum Schulanfang

-

Viele Schulen warten noch auf neue Lehrer für das nächste Schuljahr. Die Bildungsverwaltung schaffe es nicht, freie Stellen rechtzeitig zu besetzen, bemängelte gestern die Lehrergewerkschaft GEW. Ein Großteil der Stellen soll mit Lehrern aus dem Ostteil besetzt werden. Dies aber bringt Probleme, weil die Bezirke erst die Schüleranmeldungen für das nächste Jahr abwarten, bevor sie festlegen, ob und welche Lehrer gehen können. CDU-Schulexperte Gerhard Schmid gab der GEW am Verfahrens eine Mitschuld. Sie habe dafür gesorgt, dass jede strittige Umsetzung durch Kommission zu regeln sei. Die Finanznot führt auch dazu, dass es an einigen Schulen weniger Personal für die Integration behinderter Kinder gibt. Dagegen protestiert morgen die Grundschule am Rüdesheimer Platz. Knapp abgewendet wurde die Streichung von Erziehern an den Europaschulen. Ihre Stellen bleiben „weitgehend“ erhalten, sagte der Sprecher der Bildungsverwaltung. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben