GEWALT AN SCHULEN : Hier wird besonders oft zugeschlagen

DIE MEISTEN DELIKTE

Am häufigsten werden Gewaltvorfälle in den Schulen von Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln gemeldet, also in jenen Stadtteilen, die laut Sozialindex als besonders belastet gelten. In Mitte lag die Zahl zuletzt bei rund 300 im Jahr, in Neukölln bei 250, in Friedrichshain-Kreuzberg bei 170.

DER STÄRKSTE ANSTIEG

Besonders dramatisch stieg die Zahl der registrierten Gewaltvorfälle in den Schulen zwischen 2004/05 und 2005/06. Das führen Experten zum Teil auf eine erhöhte Meldebereitschaft zurück. Besonders in Neukölln ging die Zahl damals nach oben – im letzten Jahr nahm die Zahl dort aber leicht ab.

TÄTER UND OPFER

Lehrer werden nach der letzten Statistik der Schulverwaltung von 2008 in einem Viertel der Fälle als Geschädigte genannt. In etwas mehr als der Hälfte der Vorfälle werden Schüler „nichtdeutscher Herkunftssprache“ als Beteiligte genannt. Deren Anteil an der Schülerschaft beträgt rund ein Viertel. lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben