Berlin : Gewinner

Bernd Matthies

Beamte, öffentlicher Dienst, Ärmelschoner, könnte ja jeder kommen, wär ja noch schöner. Ein so griffiges Klischee ist nicht totzukriegen, auch wenn die Fakten dagegen sprechen. Zum Beispiel beim zentralen Fundbüro in Tempelhof. Ach, sagen viele, was soll ich da nach meinem verlorenen Schlüssel fragen, das kriegen die doch nie gebacken.

Na, anrufen kann man ja mal. Google liefert die Website, ups, was ist das denn da? Fundsachensuche online? Das gibt´s doch gar nicht, nicht im öffentlichen Dienst. Mal anklicken? Schlüssel sind eine eigene Rubrik. Schon tut sich ein Menü auf, es können Zahl der Schlüssel, Nummern, Markennamen eingegeben werden, klick. Ob Sie´s nun glauben oder nicht: Sofort nennt die Website sämtliche im Fundbüro abgegebenen Schlüssel, die ins Suchraster passen, der gesuchte ist dabei. Nur hingehen muss man noch, was in der Gewissheit, nicht umsonst zu gehen, ein reines Vergnügen ist. Na, und 12 Euro irgendwas sind auch noch fällig.

Hier in der Redaktion hat das keiner geglaubt. Einfach so? Online? Und auch noch getroffen? So war’s, so wird die scheinbar immer so träge Verwaltung vom Verlierer zum Gewinner: öffentlicher Dienst. Und zwar im besten Wortsinn.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar