• Gewiss ist bei den Zügen aus Nauen nur die Verspätung Bauarbeiten bringen den Fahrplan seit Wochen durcheinander

Berlin : Gewiss ist bei den Zügen aus Nauen nur die Verspätung Bauarbeiten bringen den Fahrplan seit Wochen durcheinander

Klaus Kurpjuweit

Wer es kann, meidet derzeit die neue Bahnverbindung zwischen Berlin und Nauen. Die Regionalbahn-Linie RB 10 gehört zu den unpünktlichsten in ganz Deutschland. Hunderte von Fahrgäste warten fast täglich auf verspätete Züge, die zum Teil sogar einfach ausfallen. Informationen gibt es dann nur sporadisch, denn auf den meisten Haltepunkten fehlen bis heute Lautsprecheranlagen. Und Besserung ist nicht in Sicht. Die Bauarbeiten, die den Fahrplan durcheinander bringen, gehen weiter. Daher ist zum Teil nur eingleisiger Betrieb möglich, was zu den Verspätungen führt.

Dabei hat die Bahn schon viel versucht. Die Regionalbahn sollte sogar Vorrang vor dem ICE haben, doch das wirkte sich am Ende mit Verspätungen bis Hamburg aus. Bei ihren Kunden steht die Bahn nämlich im Wort. Sie hatte versprochen, mit der RB-Linie 10 pünktlicher zu werden. Am 15. Dezember war sie nach heftigen Protesten vieler Bewohner des Umlandes eingeführt worden. Diese wollten lieber mit den bisherigen Regional-Express-Zügen gen Berlin fahren. Weil diese aber auch fast stets unpünktlich waren, verzichtete die Bahn bei ihnen auf die meisten Unterwegshalte. Als Ersatz dafür war die RB 10 vorgesehen, die aber nur bis Charlottenburg fährt.

Besonders prekär wurde die Situation vom 24. Februar an mit der Sperrung der S-Bahn zwischen Zoo und Charlottenburg. Nun sollte die RB 10 zum Teil weiter über die Stadtbahn Richtung Zentrum fahren, um den S-Bahn-Fahrgästen eine weitere Alternative anbieten zu können. Nach einer Beobachtung des Fahrgastverbandes IGEB trafen zwischen dem 24. Februar und dem 14. März mit einer Ausnahme alle Züge der RB 10 verspätet in Charlottenburg ein. Und daran hat sich seither nicht viel geändert. Inzwischen hat die Bahn die RB 10 immerhin zur Chefsache erklärt. So könne es einfach nicht weitergehen, heißt es bei der Bahn.

Vielleicht liegt’s auch nur einfach an der fehlenden Ortskenntnis der Fahrplanmacher. Bei ihrer Übersicht für den Verkehr zwischen Nauen und Berlin, der in den Bahnhöfen ausliegt, befindet sich zwischen den Stationen Charlottenburg und Zoo der Bahnhof Lichtenberg, der in Wirklichkeit weit weg an der Frankfurter Allee liegt. Wer aber von Charlottenburg über Lichtenberg zum Bahnhof Zoo fährt, braucht sich über Verspätungen nicht zu wundern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben