Gewitter und Wind : Sturmtief Renate streift Berlin und Brandenburg

Es soll heftig stürmen und gewittern in Berlin und Brandenburg am Dienstagabend. Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit Starkregen und Böen mit 75km/h.

von
In der Nacht auf Mittwoch wird es stürmisch und nass in Berlin.
In der Nacht auf Mittwoch wird es stürmisch und nass in Berlin.Foto: dpa

Hauptstadt und Umland stehen nasse und windige Stunden bevor. Die gute Nachricht: Der Sturm peitscht die Gewitterwolken schnell über Berlin hinweg. Das Sturmtief Renate zieht über die Ostsee, die Ausläufer treffen auch Berlin und Brandenburg. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit Sturmböen mit bis zu 75 km/h am Dienstagabend und in der Nacht.

Das ist Windstärke acht, laut dem Wetterdienst Meteo Group ist das die erste Stufe, ab der man Warnungen ausgibt. Kleinere Schäden sind zu erwarten. Dazu kommen in den frühen Abendstunden heftige Gewitter mit Starkregen und Hagel.

Der Regen zieht von Nordwesten herein - am Nachmittag gab es bereits Schauer in Tegel. Laut DWD wird bis zum frühen Abend vor allem der Norden Berlins betroffen sein, danach weiten sich die Schauer auf die ganze Stadt aus.

Unwetterwarnung gibt es für Berlin und Brandenburg keine - allerdings eine Gewitterwarnung. Die Wetterexperten rechnen mit etwa 15 Liter Regen pro Quadratmeter in der Stunde, das sei noch knapp unter der Unwetterschwelle.

Video
Blitze - himmlische Naturgewalt (Videografik)
Blitze - himmlische Naturgewalt (Videografik)
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben