Berlin : Gift im Olympiastadion: Umbau soll 2004 fertig sein

Das Olympiastadion soll bei laufendem Betrieb bis Ende 2004 umgebaut und modernisiert werden. Die Kosten in Höhe von 473 Millionen Mark trägt der Bund. Den Auftrag zur Sanierung des Stadions erhielt die Augsburger Firma Walter Bau AG. Entstehen soll eine überdachte Arena mit 76 000 Plätzen und über 100 Einzellogen. Die Arbeiten begannen im August 2000 mit dem Abbruch des Unterrings rechts neben dem Marathontor. Die Sanierung erfolgt in Abschnitten, denn auch während der Bauphase müssen für Bundesligaspiele von Hertha BSC 55 000 Plätze zur Verfügung stehen. Bei Pokal-Endspielen sind es sogar 70 000 Plätze.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben