Berlin : Gläserne Geister

Das KaDeWe zeigt Glaskunst aus Schweden

-

Eine gläserne Hängematte schwebt in der Eingangshalle des KaDeWe. Sie ist Teil der Ausstellung „Mythos Glas“, die bis zum 24. September Kunst und Gebrauchsgegenstände der traditionsreichen schwedischen Glashütten Kosta Boda und Orrefors zeigt. Göran Wärff, der die Hängematte entworfen hat, arbeitet seit Mitte der 60er Jahre für Kosta Boda. Seinen ersten Kontakt mit dem seit 1742 bestehenden Unternehmen hatte er zufälligerweise schon zehn Jahre vorher, erzählt Wärff: Als er per Autostopp zur Internationalen Bauausstellung nach Berlin wollte, und ein Designer des Unternehmens ihn mitnahm.

Im KaDeWe führt Wärff stolz seine Geister in Glas vor, die „Darius“ heißen, „Virgo“ und „You and me“. Sie sehen je nach Perspektive immer anders aus. „Wenn man sich bewegt, passiert was“, sagt Wärff, der keinen Widerspruch darin sieht, als Künstler Gebrauchsgegenstände zu entwerfen: „Die sind den Menschen doch am nächsten“. Neben Klassikern, wie den SnowballWindlichtern (10,95 Euro) gibt es auch Unikate der 13 Künstler zu kaufen, zum Beispiel die Skulptur „Watcher IV“ für 32 800 Euro. Zu den jungen Wilden in der Glaskunst gehört Olle Brozen. Die Motive auf seinen Vasen mit dem „Graffiti Truck“ haben keinen Anfang und kein Ende. Er sammelt Inspirationen auf Pendelfahrten zwischen Stadt und Land. Seine gläsernen Autos sind mit Blumen und goldgerahmten Fenstern verziert: „Damit wollte ich die Bilder meiner Kindheit verarbeiten.“ Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar