Berlin : Glasscheibe amBahn-Turm abgestürzt

-

Teile einer Glasscheibe lösten sich gestern Mittag gegen 12 Uhr aus der Fassade des BahnHochhauses am Potsdamer Platz und stürzten auf den Gehweg. Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei sperrte Gehweg und Straße vorsichtshalber ab, da eine zweite Scheibe locker war und ebenfalls herabzustürzen drohte. Nach Angaben der Feuerwehr hatte die Scheibe im achten Stock einen Riss bekommen. Glasteile rieselten dann aus einer der Scheiben, die zwischen den eigentlichen Fenstern zur Dekoration angebracht sind. Zunächst wollte die Feuerwehr mit ihrem Teleskopkran beide Scheiben sichern, dies übernahm dann aber eine Fachfirma. Die Sperrung der Potsdamer Straße Richtung Schöneberg wurde um 15 Uhr 30 aufgehoben.

Das 103 Meter hohe gläserne Hochhaus mit 26 Stockwerken gehört zum vor fünf Jahren eröffneten Sony-Center und ist an die Deutsche Bahn AG vermietet. Schon vor drei Jahren war im 25.Stock des Gebäudes eine Scheibe gesprungen und drohte abzustürzen.

Für seine unsichere Glasfassade bekannt war Ende der neunziger Jahre das Kaufhaus Galéries Lafayette in der Friedrichstraße. Nach mehreren Abstürzen waren alle 1800 Scheiben erneuert worden. Verletzte gab es nie. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben