Glosse : Iiiih-Government

Hat da zum Jahresende jemand seinen Schreibtisch aufgeräumt? Tagesspiegel-Redakteur Stefan Jacobs über Spitzenplätze und Spitzenfragen.

von

BerlinHöchste Zeit, die Vorsätze für 2012 anzugehen, denn übermorgen ist es zu spät. „Schreibtisch aufräumen!“, hieß wohl die Parole, die sich die Verwaltung des Abgeordnetenhauses auferlegt hat. Deshalb wurde gestern, quasi in der Talsohle des Zwischenjahreslochs, ein großer Haufen Zeugs in den Mailverteiler gestopft und in die in Winterschlaf oder postweihnachtlicher Lethargie befindliche Welt versendet. Es waren ein paar Spezialthemen dabei, Anfragen von Abgeordneten zum Durchgangsverkehr in der Gehrenseestraße beispielsweise oder zur Umsetzung des Corporate Governance Dingsbums beim Flughafen durch Klaus Wowereit – Teil XXXIV aus der Frageserie „BER-Debakel“ des Piraten Oliver Höfinghoff. Aber dann, an letzter Stelle, noch was Tolles: Ob es stimme, dass Berlin einen Städtevergleich zu Online-Angeboten der Verwaltung gewonnen habe, wollte der CDU-Abgeordnete Burkard Dregger vom CDU-Vizekönig Frank Henkel wissen. Die Frage ist von Anfang November, die Antwort von Ende November, die Auskunft: Ja, wir sind supi. Dazu auch von dieser Stelle herzlichen Glückwunsch. Auch wenn wir auf die Info ziemlich lange warten mussten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar