Berlin : Glück im Spiel, Pech mit dem Geld

Räuber entriss Frau die Handtasche mit Spielbank-Gewinn

-

In der Spielbank Berlin am MarleneDietrich-Platz rattern die Automaten von 11.30 bis morgens um drei Uhr. Am Montagabend drückt die 56-jährige Kreuzbergerin Brigitte K. auf die Tasten und wartet darauf, dass die Kleeblatt- und Zylinder-Symbole in einer Reihe auftauchen. Sie hat Glück, sie gewinnt, der Jubel ist groß. Eine vierstellige Summe!

Mit einem Taxi lässt sie sich in der Nähe ihrer Wohnung an einer Imbissbude absetzen. Als Brigitte K. gegen drei Uhr ihre Haustür am Mehringdamm aufschließen will, kommt ein Räuber von hinten auf sie zu und entreißt ihr die Handtasche. Darin sind neben dem Gewinn auch ihr Handy und die EC-Karte. Die Frau wehrt sich, dabei greift der Täter ihr Armband. Dann rennt der etwa 20 Jahre alte und 1,65 große Mann davon. Ein kleines Stückchen verfolgt sie ihn noch, gibt dann aber auf. Nun ermittelt die Polizei. Ist Brigitte K. schon in der Spielbank beobachtet worden? Oder hat sie in der Imbissbude von ihrem Gewinn erzählt, womöglich eine Runde geschmissen, und der Täter wurde aufmerksam?

Wie gewonnen, so zerronnen – es war nicht der erste Fall: Vor fünf Jahren ist eine 29-Jährige, nachdem sie aus der Spielbank im Europacenter gekommen war, auf dem Parkplatz überfallen worden. Ein Jahr später traf es eine 72-Jährige, die im Casino am Potsdamer Platz Glück hatte und dann vor ihrer Haustür in Wilmersdorf beraubt wurde. Auch dieser Dieb hatte es auf die Handtasche abgesehen. Doch ein Passant verfolgte ihn und beobachtete, wie er zu einem Komplizen ins Auto stieg. Kurz darauf schnappte die Polizei die Täter. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben