Berlin : Goldener Teddy und russische Töne

Prominenz bei schwul-lesbischer Filmpreis-Gala und Presseball

-

TeddyGala im Tempodrom, Berliner Presseball im Ritz-Carlton-Hotel – am Freitagabend gab es wieder jede Menge zu feiern. Bunt und ein bisschen anders als das übliche Berlinale-Spektakel war, wie jedes Jahr, die Gala für den Teddy-Award im Tempodrom. Mit dem dicklichen Bären aus Bronze – entworfen vom Comic-Zeichner Ralf König – wird jeweils ein Spielfilm, ein Kurzfilm und ein Dokumentar- oder Essayfilm ausgezeichnet. Zu der Gala und der anschließenden Party, die als die bunteste der Berlinale gilt, wurden 4000 Gäste erwartet, darunter Esther Schweins , Katja Riemann , Anna Thalbach und Ulrike Folkerts , die Filmproduzentin Regina Ziegler, Regisseur Werner Schroeter und Sängerin Marianne Rosenberg – und natürlich Klaus Wowereit .

Der versuchte sich nämlich gestern als professioneller Party-Hopper: Außer der Teddy-Party stand noch die Joop-Modenschau auf seinem Kalender. Beim Berliner Presseball im Ritz-Carlton wurde er auch erwartet, doch es war offen, ob er überhaupt erscheint. Passend zum prächtigen Ambiente des Luxushotels gab es Kaviar und Krimsekt – das Motto der Veranstaltung war Russland. So tanzte man zum russischen Tango vom „Orchestra Bakul“ und trank Wodka für den guten Zweck: Die Erlöse der Benefizveranstaltung gehen an den Sozialfonds des Verbandes, der bedürftige Journalisten unterstützt. ase

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben