Berlin : Goldenes Handwerk

GRÜNDUNGEN: Ohne Meister geht es leichter

-

Dem Volksmund nach hat das Handwerk goldenen Boden. Doch in der jüngeren Vergangenheit war das anders. Im Berliner Handwerk nahm die Zahl der Beschäftigten von 1998 bis 2003 um fast 50000 ab.

Nach der Aufhebung des Meisterzwangs für mehr als 50 Berufe im vergangenen Jahr habe es jedoch einen „regelrechten Boom bei Existenzgründungen“ gegeben, sagt Sprecher Wolfgang Rink von der Handwerkskammer Berlin. Die Kammer habe aber Zweifel, dass sich die Mehrzahl der Betriebe halten könne. „Wir betrachten die Entwicklung seit der Aufhebung des Meisterzwangs mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt Rink. Auch der Zentralverband Deutsches Baugewerbe ist angesichts der steigenden Zahl von Existenzgründungen skeptisch: „Bei vielen Gründungen handelt es sich um IchAGs und das ist nichts anderes als staatlich gesponserte Konkurrenz für die etablierten Betriebe“, sagt Sprecherin Ilona Klein.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres sind in Berlin 1052 zulassungsfreie Handwerksbetriebe oder handwerksähnliche Betriebe gegründet worden: von A wie Änderungsscheider über M wie Modellbauer bis Z wie Zupfinstrumentenmacher.

Besonders stark war der Zuwachs beim Holzgewerbe mit 311 Existenzgründungen und bei Fliesenlegern mit 177 Neugründungen. Im neu geschaffenen Handwerksberuf des Kosmetikers wurden wiederum 47 Betriebe neugegründet. Zum Elfenbeinschnitzer fühlten sich im laufenden Jahr drei Leute berufen und bauten sich eine Existenz auf.ny

0 Kommentare

Neuester Kommentar