Berlin : Golfen mit dem Biest: Benefizturniere in Wannsee

-

Medienleute und Künstler sind nachtaktiv und sitzen tagsüber meist in endlosen Meetings. Kein Wunder, dass sie jede Chance nutzen, sich beim Golfspielen den blassen Teint aufzubräunen.

So wie gestern im Golf- und Landclub Wannsee. Dort trafen sich Musikmanager wie Jörg Hellwig von SonyBMG, Schmusesänger Björn Casapietra und Musicaldarsteller Jan Ammann zum Start einer Benefizturnierserie zugunsten des Nordoff-Robbins-Zentrums für Musiktherapie in Witten. „Wir verdienen viel Geld mit Musik“, meinten die Männer aus dem Showgeschäft. Da liege es nahe, eine Einrichtung zu unterstützen, die geistig behinderte Kinder und KomaPatienten mit Musik fördere. Beim „Media & Menschen Cup“ durften gestern sogar Golfer ohne Platzreife auf das heilige Grün des ältesten und elegantesten Golfplatzes der Stadt.

Am 2. Juli beim „Music & Media Cup“ läuft das anders: Da ist Platzreife Pflicht. Aber sonst kann jeder kommen, der 230 Euro Spielgebühr mitbringt. Anmelden bitte unter Telefon 88 91 51 14. Dafür kann man Jack White , Ralph Siegel, Pur-Sänger Hartmut Engler oder Weinpapst Stuart Pigott treffen.

Und abends gibt’s ein Dinner samt Showprogramm. Björn Casapietra freut sich schon: „Ich werd’ lieber singen, vom Golfen hab’ ich keine Ahnung.“ Im Gegensatz dazu hat Jan Ammann, das neue „Biest“ vom Potsdamer Platz, schon mal einen Schläger in der Hand gehabt. Trotzdem zeigt er sich sensibel: „Ich spiele stümperhaft und habe Angst, den Rasen zu zertrümmern.“ Das Clubrestaurant dürfte aber heil bleiben, wenn er etwas aus „Die Schöne und das Biest“ zum Besten gibt.

Der Höhepunkt des Tages wird die Tombola. Die war letztes Mal mit Preziosen wie der Gitarre von Hartmut Engler oder einem Treffen mit Andrea Bocelli in London bestückt. Mitmischen können da auch Nichtgolfer: für 150 Euro kann man nur abends bei der Party dabei sein. gba

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben