Berlin : Gott ist in der Wrangelstraße Liebfrauengemeinde feiert

das Jubiläum ihrer Kirchweihe

Gunda Bartels

Der zweite Advent ist feucht-kalt, die Stadt hält sonntäglich still. Nur der rotgelbe Herrnhuter Stern, der vor den grauen Steinquadern des neoromanischen Kirchbaus baumelt, bringt Farbe in die Wrangelstraße. „Liebe Brüder im geistlichen Amte, liebe Schwester und Brüder vom heiligen Gottesvolk!“ Kardinal Georg Sterzinsky legt seine Festpredigt zum 100-jährigen Kirchweihjubiläum in St. Marien-Liebfrauen schon in der Eingangsformel breit an und wird auch später kaum konkreter. Im Pfarrsaal stimmen Posaunenbläser ihre Instrumente, und ein Anschlag an der Tür macht klar, welche Bedeutung St. Marien-Liebfrauen für den Wrangelkiez hat. Montags ist Tamilentreff, mittwochs Offene Kirche, donnerstags tagt die Suchtkrankenhilfe Kreuzbund und die Notübernachtung für Obdachlose ist bis März 2006 durchgehend offen.

„Wir kommen nicht regelmäßig her“, sagt ein junges Ehepaar mit französischem Akzent, „aber wir sind sehr froh, dass es diese Kirche hier gibt.“ Das gilt sicher auch für den bärtigen Obdachlosen, der gerade auf Krücken hereinscheppert, als Kardinal Sterzinsky von der armen katholischen Minderheitsgemeinde erzählt, die vor 100 Jahren diese großzügige Kirche baute. „Für Gott ist nur das Beste gut genug“, meinten damals die Kirchenväter. Und seit der Restaurierung 1994 ist dieser historisierende Glanz der Kreuzberger Kirche endlich auch im sozialen Brennpunkt wieder spürbar, sagt Sterzinsky.

Die Gemeinde, darunter die die Suppenküche betreibenden Schwestern von Mutter Theresas Orden, freut sich mit Pfarrer Olaf Polossek über den Besuch des Kardinals, wirkt aber nicht sonderlich beeindruckt. „Ach Gottchen“, tönt es prompt aus einer Reihe, als der Oberhirte von seinem körperlichen Unwohlsein über den Zustand der Kirche vor der Restaurierung spricht. Zimperlichkeiten kann sich eine Kirchengemeinde, deren Ziel es ist, mit Armen und mit Menschen aus aller Welt zu leben, halt keine leisten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben