Berlin : Gottesdienst und Vorträge zum 460. Jahrestag

du

Am 1. November 1539, bestätigte Kurfürst Joachim II. die Einführung der Reformation in Berlin-Brandenburg. Er ließ durch den Bischof Matthias von Jagow in der Spandauer St.-Nikolai-Kirche erstmals das Abendmahl nach lutherischer Lehre in beiderlei Gestalt - Brot und Kelch - reichen. Die Gemeinde begeht den 460. Jahrestag mit einem Festprogramm.

Am Reformationstag, dem 31. Oktober, gibt es um 10 Uhr in dem historischen Gotteshaus in der Spandauer Altstadt einen Festgottesdienst. Die Predigt hält der ehemalige Berliner Propst Uwe Hollm. Als Gäste werden auch Delegationen der Domgemeinde Brandenburg und der Stadtkirchengemeinde Peitz erwartet. Während einer mit Reformations-Chorälen gestalteten Feierstunde um 14.30 Uhr hält der Kirchenhistoriker Hermann Kuhlow einen Vortrag zum Thema "Die Einführung der lutherischen Reformation in der Kurmark Brandenburg". Unter dem Motto "Frauen in der Reformation" stehen am 5. November der Gottesdienst (18 Uhr) und ein Vortrag von FU-Professorin Claudia Ulbrich (19.30 Uhr).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben