Berlin : Granate im Kirchturm am Karl-August-Platz

fh

Aufregung in der evangelischen Trinitatisgemeinde am Karl-August-Platz: Beim Reparieren von Sturmschäden am Kirchturm entdeckten Bauarbeiter am Mittwochnachmittag in 30 Metern Höhe im Gemäuer eine Granate. Nach Ermittlungen von Sprengstoffexperten war sie dort im Zweiten Weltkrieg eingeschlagen. Sie steckt zwischen den Backsteinen und soll in der kommenden Woche entschärft werden. Bei diesen Arbeiten wird der Karl-August-Platz zur Hälfte abgesperrt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben