Berlin : GRAND HYATT

-

Architekt José Rafael Moneo und Innenarchitekt Hannes Wettstein entwarfen 1998 das Grand Hyatt Berlin im DaimlerChrysler-Areal am Potsdamer Platz (mit Doorman Anthony Baiton). Es hat 326 Zimmer und 16 Suiten. Die Zimmer sind nach den Prinzipien der chinesischen Lehre Feng Shui gestaltet und haben Kubusform. Im achten Stock liegt der Fitness-Club „Olympus“ mit Blick über Berlin. Vor allem Künstler mögen die Nähe zum Sony-Center und das Design des Hauses. Die Fantastischen Vier, Sabrina Setlur, Moritz Bleibtreu und Til Schweiger waren schon da, Sarah Connor ist Stammgast.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben