Berlin : Green Card für Köche: Durchschnittlich mitteleuropäisch

Ha

Vor drei Jahren hatte das "Adlon" am Pariser Platz offenbar noch andere Sorgen als fehlendes Personal. Einer jungen Studentin wurde nach zwei Tagen als Zeitarbeitskraft mitgeteilt, dass das Beschäftigungsverhältnis beendet sei. Begründung: Ihre geflochtenen Zöpfe entsprächen nicht den "durchschnittlichen mitteleuropäischen Gegebenheiten". Jocelyne N. stammt aus Burundi, aber sie lebte mit ihren Eltern bereits seit 18 Jahren in Deutschland. Die junge Frau, die sich durch die Begründung des zur Kempinski-Gruppe gehörenden Hotels stark gedemütigt fühlte, verlangte damals eine Entschuldigung. Doch das Adlon wollte sich nicht entschuldigen, so traf man sich im Januar 1999 vor dem Arbeitsgericht. Dort lenkte das Luxushotel dann doch noch ein, nachdem sich auch die Ausländerbeauftragte empört hatte. Gestern wollte das Adlon nur ungern an den Vorfall erinnert werden. Eine Sprecherin sagte, dass "das auch eine Frage der Qualifikation" war.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben