Berlin : Grönemeyer, der Erzähler

-

Man muss die Dinge auch mal auf den Punkt bringen. So wie Herbert Grönemeyer . Statt sich einen umständlichen Titel für sein neues Album auszudenken, hat er es einfach „12“ genannt. Weil er zwölf Songs dafür eingespielt hat. Glaubt man den Erzählungen des Sängers, mussten die dem Urteil seiner Kinder standhalten. Sie hätten nach ersten Hörproben den Daumen nach oben gehalten. Bei manchen Stücken aber auch nicht. Vielleicht erzählt Grönemeyer davon noch einmal genauer. Anlässlich seines Tourstarts Ende Mai trifft er sich am kommenden Dienstag im Renaissance-Theater, Knesebeckstraße 100, mit „Zeit“-Redakteur Christof Siemes zum Gespräch. Für die Veranstaltung des „Zeit Forum Kultur“, die um 20 Uhr beginnt, sind noch Restkarten erhältlich. Sie sind unter der Telefonnummer 312 42 02 zu reservieren und kosten 15 ( ermäßigt 12 ) Euro. Einen live gespielten Song von Grönemeyer gibt’s dazu. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar