Berlin : Große Zeche am großen Zaun

Die Sperre hat funktioniert – die Gastrohändler sind zufrieden

-

„Die Schwarzhändler haben wir komplett zurückgedrängt“, sagt Oliver Rübenkamp von der Firma Capital Catering. Das Tochterunternehmen der Berliner Messegesellschaft hatte in diesem Jahr erstmals das Catering entlang der Paradenstrecke übernommen. Dazu war ein gut vier Kilometer langer Zaun für 120 000 Euro aufgestellt worden, um Schwarzhändler fern zu halten. Diese hatten in den Vorjahren Dosenbier zu Dumpingpreisen angeboten und den „offiziellen“ Händlern damit Konkurrenz gemacht. Das hat der Zaun nun verhindert. Zahlen über Kosten, Umsatz und Gewinn wollte Rübenkamp gestern nicht nennen, die Stimmung unter den Händlern sei jedenfalls positiv, berichtete er. Wie viel an den Ständen getrunken und gegessen worden sei, müsse jetzt zusammengerechnet werden. Der Zaun sei eine finanzielle Voraussetzung, um wirtschaftlich über die Runden zu kommen. In den Vorjahren hatten die Caterer Verluste gemacht. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar