Berlin : Großeinsatz der Feuerwehr bei Siemens

275835_0_71f57882.jpg
Schwarze Rauchschwaden. Der Himmel über dem Spandauer Siemenswerk war gestern zeitweise verdunkelt. Rund 1000 Mitarbeiter mussten...

Aufgeregte Arbeiter rannten aus den Gebäuden, mehr als 100 Feuerwehrleute mit schwerem Gerät rückten an, über die benachbarten Spandauer Wohngebiete wälzte sich eine riesige schwarze Rauchwolke: Wegen eines Großbrandes im Schaltgerätewerk von Siemens herrschte gestern Nachmittag an der Nonnendammallee Ausnahmezustand.

Das Feuer war gegen 12.30 Uhr in einer zweistöckigen Halle der Galvanik-Abteilung ausgebrochen. Die genaue Ursache des Brandes war gestern Abend noch unklar. Laut Siemens mussten rund 1000 Mitarbeiter aus den betroffenen Werksteilen evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. Da der Brandherd für die Rettungskräfte schwer zugänglich war, bekämpften sie das Feuer von außen sowie über Leitern von oben. Mehrere Messfahrzeuge überprüften ständig, ob giftige Gase aus dem Gebäude austraten. Doch bis zuletzt wurden keine gefährlichen Konzentrationen gemessen. Um 14.45 hatten die Rettungskräfte den Brand endgültig gelöscht. fet

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben