Berlin : Großer Bahnhof für den Friedrichstadtpalast

-

Geburtstagsparty für einen Zwanzigjährigen. So alt wurde wie berichtet - am Dienstag der Friedrichstadtpalast. Und als einer der letzten Gratulanten raste gestern Wolfgang „Lippi“ Lipper t über den roten Teppich und wurde gleich von den kostümierten Türstehern untergehakt (großes Foto). Als ein „Stück Berlin“ bezeichnete gestern der ehemalige Regierende Eberhard Diepgen Europas größtes Revuetheater. „Schon zu Zeiten der Teilung Deutschlands war es ein Treffpunkt von Menschen aus aller Welt“, sagte Diepgen, als er mit Ehefrau Monika über den roten Teppich schritt. Sein Nachfolger Klaus Wowereit konnte diesmal nicht mitfeiern, er weilt in Polen. Gestern war der Palast vor allem ein Treffpunkt von Berlinern, darunter Prominente wie die Komponisten Günter Fischer , Reinhard Lakomy , Thomas Natschinski oder Sänger und Schauspieler wie Jürgen Walter , Georg Preuße und Uta Schorn . Für den letzten DDR-Ministerpräsidenten Lothar de Maizière war zur Jubiläumsgala der Parkettplatz 25 in Reihe 3, A-links, reserviert. . Es ist der Platz, auf dem zur Eröffnung des über 230 Millionen DDR-Mark teuren Unterhaltungstempels am 27. April 1984 Erich Honecker saß und die 64 Beine der bis heute jede Revue zum Erfolg tragenden Girlreihe bewunderte.

Bevor es gestern damit so weit war, begrüßte der Intendant Alexander Iljinskij seine Galagäste - sicher insgeheimen mit einer kleinen Träne im Knopfloch. Scheidet er doch im Sommer aus dem Haus, dessen Erfolgsgeschichte er seit 1993 mitschrieb. Auch Pomp-and-Duck–Chef Hans-Peter Wodarz , Gayle Tufts und Lothar de Maizière erklärten dem Palast ihre Zuneigung. Dass es nach der Wende weiterging, verdankt der Palast de Maizière, der 1990 das Haus mit einem Bittgang bei Helmut Kohl vor dem Ende rettete. Weiter ging’s nach dem Lob mit der Jubiläumsrevue „Revuepalast“, in der sich Kim Fisher und Silvia Wintergrün ihren Bühnenjob als Putzfrau mit Angelika Mann und Dagmar Frederic teilten. Letztere besang schon zur Eröffnung 1984 den Palast - als das „schöne neue Haus“. hema/Fotos: Eventpress

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben