Berlin : Großer Bahnhof für den Kirchentag

BVG und S-Bahn im Sondereinsatz

-

Alle Busse auf der Straße, alle SBahn-Waggons auf der Schiene, das gesamte Fahrpersonal in Einsatzbereitschaft: BVG und S-Bahn mobilisieren zum ersten ökumenischen Kirchentag ein Großaufgebot. 190 000 auswärtige Dauergäste und 100 000 Tagesteilnehmer aus Berlin und dem Umland werden zwischen dem 28. Mai und dem 1. Juni täglich in der Stadt unterwegs sein. Das allerdings unter erschwerten Bedingungen: Die eigentlich kürzeste Verbindung zwischen dem Veranstaltungszentrum Messegelände und der Innenstadt ist durch eine Baustelle zwischen den Bahnhöfen Zoo und Charlottenburg blockiert. Und am Sonnabend drängeln zusätzlich tausende Besucher des DFB-Pokalendspiels in S- und U- Bahnen. Die Verkehrsplaner setzen daher auf die S-Bahn: Auf dem Ring sollen Kirchentagsbesucher die gesperrte Strecke umfahren. Zusätzlich pendeln Busse zwischen Zoo und Messeeingang Nordwest sowie dem Bahnhof Grunewald und der Messe. Dauer-, Tages- und Abendkarten des Kirchentags gelten als Fahrscheine im Berliner Tarifgebiet. frh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben