Großereignisse : Marathonläufer auf Staatsbesuch in Berlin

Im August finden die WM-Marathonläufe und die Tage der offenen Tür in den Ministerien zeitgleich statt. Shuttle-Busse müssen umgeleitet werden. Hunderttausende werden erwartet.

Sigrid Kneist

Am Wochenende des 22. und 23. August wird es in der Berliner City richtig voll. Dann überschneiden sich auf engem Raum rund ums Regierungsviertel, den Tiergarten und Unter den Linden zwei Großereignisse, von denen jedes einzelne für sich schon hunderttausende Besucher anlocken kann. An diesen beiden Tagen lädt die Bundesregierung die Bevölkerung zum traditionellen „Staatsbesuch“ ein, also zu den Tagen der offenen Tür im Bundeskanzleramt, den Ministerien und anderen Einrichtungen des Bundes. Gleichzeitig finden an diesen Tagen ab dem späten Vormittag die beiden Marathonläufe der Leichtathletik-WM statt, die jeweils am Brandenburger Tor gestartet werden. Viermal werden die Athleten einen Zehn-Kilometer-Rundkurs laufen, der unter anderem direkt am Bundeskanzleramt vorbeiführt. Außerdem gibt es im Rahmen der WM am Samstagnachmittag noch auf der Marathonstrecke den „Champions Run“, einen Jedermannslauf über zehn Kilometer. Die Logistik der Großereignisse erfordert von den Organisatoren der Leichtathletik-WM und der Bundesregierung eine weitgehende Koordination.

„Wir sind in enger Abstimmung mit dem Land Berlin und der Bundesregierung“, sagt Cem Herder vom Organisationskomitee der Leichtathletik-WM, (BOC), die vom 15. bis zum 23. August dauert. Den Rundkurs in der City habe man bewusst gewählt, um eine enge Anbindung mit der Austragungsstadt Berlin zu erreichen. Der Termin stehe schon lange fest. Jeweils um 11.45 Uhr werden die Weltklasseläufer an den Start gehen – am Samstag die Männer und am Sonntag die Frauen. Jedes Feld wird aus rund 150 Teilnehmern bestehen; das BOC rechnet bei den WM-Laufveranstaltungen in der City mit insgesamt mehr als einer Million Besuchern. Beim an den Marathon anschließenden Champions Run können nach Angaben des Veranstalters SCC 10 000 Freizeitsportler mitlaufen.

Trotz dieser großen Sportveranstaltungen hält das Bundespresseamt an dem Termin für die Tage der offenen Tür fest. „Wir prüfen derzeit, wie wir den problemlosen Zugang zu den Ministerien gewährleisten können“, sagte ein Sprecher. Denn während der Läufe ist die Strecke für den Autoverkehr gesperrt. Am Sonnabend sind die Straßen wegen des Volkslaufs vom Vormittag bis zum frühen Abend nicht passierbar. Die Shuttle-Busse zwischen den Ministerien können also in diesem August nicht auf den Routen wie in den vergangenen Jahren fahren. Man befinde sich derzeit in Absprachen, wie der Verkehr gelenkt werde, hieß es im Bundespresseamt. Details ließen sich noch nicht sagen. Möglich ist beispielsweise, die Busse einmal innerhalb und einmal außerhalb des Marathonrundkurses einzusetzen. Innerhalb des Streckenrings liegen die Ministerien für Gesundheit, Familie und für Umwelt. In den vergangenen Jahren war der Besucherandrang in den Ministerien enorm groß. Mehr als 150 000 Bürger pro Jahr wollten einen Blick hinter die Kulissen der Regierungsarbeit werfen.

Informationen zur Leichtathletik-WM gibt es auf www.berlin2009.org und zum Champions Run auf www.championsrun.de, dort kann man auch das Anmeldformular herunterladen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben