Berlin : Großes Herz für Kleine

Volles Haus am Gendarmenmarkt bei „Cinema for Peace“. Der Erlös der Unicef-Gala ist für Kinder in Kriegsgebieten gedacht

-

Laute Schreie durchdringen die eisige Luft vor dem Schauspielhaus. „George!“ Die Stimme von Diana Meyer überschlägt sich, als George Clooney vor ihr steht. Seinetwegen habe sie drei Stunden am roten Teppich der Gala „Cinema For Peace“ gebibbert, wird die 23Jährige später hauchen. Und weil Dustin Hoffman dabei ist, der zeitgleich mit Clooney erscheint. Hoffman und Clooney umarmen sich herzlich und sagen dann zu den Journalisten, dass sie ihren Auftritt bei „Cinema for Peace“ auch als Zeichen verstehen gegen den Krieg. „Alles für den Frieden“, sagte Hoffman. Und Clooney: „Es geht um Frieden, deshalb sind wir heute hier.“ Auch Modeschöpferin Vivienne Westwood findet klare Worte: „Wir sollten nicht gegen den Irak in den Krieg ziehen.“ Rund 600 Gäste waren der Einladung von Unicef-Botschafter Roger Moore gefolgt. Unter ihnen auch Faye Dunaway, Christopher Lee, Iris Berben, Nina Hagen, Sir Bob Geldof und Veronica Ferres, die in einer silbernen Robe mit Schleppe auftitt. Ferres beteiligt sich auch später an der Unicef-Auktion des Abends. Die Besucher konnten ein persönliches Abendessen mit der Schauspielerin ersteigern. „Ich koche aber nicht selbst“, sagte sie lachend am Rande der Gala. Und: „Ich hoffe, dass möglichst viel Geld zusammen kommt.“ Neben Friedensschleifen waren auch eine Rolle in Hannelore Elsners nächstem Film und ein „Gladiator“-Schwert von Ralf Moeller im Auktions-Angebot.

Als eine der letzen erscheint Nadja Auermann zur Gala, mit einem glitzerndem Kollier im Dekollete. Die hunderte von Kerzen, die die Treppenstufen am Eingang säumen, lässt sie schnell hinter sich. Drinnen werden unterdessen schon die letzten Aperitifs verzehrt: gebackener Ochsenschwanz und Gänseleber-Pralinen. vv

0 Kommentare

Neuester Kommentar