Berlin : Großes Vogel-Treffen

-

Über 500 Gäste überfüllten die Französische Friedrichstadtkirche beim traditionellen Adventskonzert, zu dem die Landesvertretung des Freistaates „alle Freunde Thüringens in Berlin“ eingeladen hatte, wie Staatssekretär Hans Kaiser seine mit Politikern und Diplomaten vermischte Gästeschar begrüßt. Der Bevollmächtigte des Freistaats und Minister Jürgen Gnauck sind sich einig darin, dass „ein wertvolles Stück Thüringen“ gekommen ist, um die Berliner besinnlich zum Advent zu unterhalten: Jürgen Puschbeck mit dem exzellenten Kammerchor der Weimarer Musikhochschule „Franz Liszt“, der den Herrn in höchsten Tönen lobt und preist, dazu Liane Karwath an der Harfe und Erfurts Domorganist Silvius von Kessel. Zum Freistaat hatten auch die Komponisten, außer Benjamin Britten, ihre Beziehungen: Reger, Bach, Praetorius, Schütz, Eccard. Nach 90 Minuten edler Kunst im wenig adventlichen Kirchenraum knurrt der Magen – bald verteilt sich die ganze Gemeinde über die sechs Stockwerke der Landesvertretung in der Mohrenstraße, wo Thüringens kulinarische Kunst genossen und Gastgeber Ministerpräsident Bernhard Vogel in vorweihnachtliches Plaudern verwickelt werden kann. Mit welchen Gedanken verbindet er die besinnliche Zeit der Ankunft? „Seit zwanzig Jahren pflegen wir zu Advent eine Familientradition – ein Treffen aller 15 Vogels mit Brüdern, Frauen, Kindern und Enkeln, auf das wir uns monatelang freuen. In diesem Jahr ist das jetzt, am ersten Advent. In München.“ Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben