Berlin : Großrazzia gegen Rocker

Beamte durchsuchen Club und Wohnungen.

Berlin - Rund hundert Polizisten, darunter ein Spezialeinsatzkommando (SEK), haben am Dienstagabend mehrere Berliner Wohnungen von Rockern sowie das Clubhaus einer den Hells Angels nahestehenden Rockergruppe im Bezirk Weißensee durchsucht. Grundlage waren Durchsuchungsbeschlüsse im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen sechs Verdächtige. Es geht um Drogenbesitz- und Missbrauch, um Eigentumsdelikte, Betrug, Unterschlagungen und Gewalt. Vier der Beschuldigten wurden in Wohnungen angetroffen und vorläufig festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nahmen die Beamten von ihnen DNA-Proben. Laut Polizei wurden Schlagringen und Schreckschusswaffen sichergestellt sowie etliche Unterlagen ,,mit Beweiswert" beschlagnahmt.

Gegen 18 Uhr drangen die Beamten mit Drogenspürhunden in den Clubtreff der „Downtown Streetcrew 666“ an der Berliner Allee in Weißensee ein. Auch die durchsuchten Wohnungen lagen in Ostbezirken. Drei Rocker hielten sich im Clubhaus auf, elf weitere, die nicht zu den Beschuldigten gehörten, trafen die Beamten in den Wohnungen an. Sie wurden erkennungsdienstlich behandelt. In Weißensee hat es in der Vergangenheit oft Streit zwischen Rockergruppen gegeben. Seit etliche Mitglieder der „Bandidos" zu den Hells Angels übergelaufen sind, gilt es als Hochburg der „Höllenengel“. CS

0 Kommentare

Neuester Kommentar