Berlin : Großvater muss ins Gefängnis

70-Jähriger hatte seine Enkeltöchter missbraucht

Berlin - Ein 70-jähriger Rentner und Kleinunternehmer muss nach sexuellen Übergriffen auf seine beiden Enkeltöchter für drei Jahre ins Gefängnis. Das Berliner Landgericht sprach den Mann aus Tempelhof gestern des Missbrauchs in insgesamt 13 Fällen schuldig. Er hatte im Prozess – wie berichtet – ein pauschales Geständnis abgelegt und Reue bekundet. Zudem erklärte sich der angeklagte Großvater zur Zahlung von Schmerzensgeld in Höhe von insgesamt 25 000 Euro an die inzwischen 19 und 11 Jahre alten Geschwister bereit.

An dem älteren Mädchen hatte sich der Rentner zwischen 1994 und 1996 vergangen, zwischen 2004 und 2006 dann an der jüngeren Enkelin. Als die Übergriffe in seiner Wohnung begannen, waren die Kinder jeweils etwa sieben Jahre alt. Der Missbrauch kam schließlich durch Angaben der kleinen Schwester ans Licht. Sie hatte sich nach einem Projekttag mit Polizisten in der Schule ihrer Lehrerin offenbart. Die ältere Enkelin sagte im Prozess, sie habe aus Scham so lange geschwiegen. Der Angeklagte sei sonst stets der „liebe, nette Opa“ gewesen. K. G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben