Berlin : Gründer Kolb verlässt ID-Media

-

Unternehmensgründer Bernd Kolb verlässt seine Agentur ID Media. Der einstige Star des neuen Marktes übergibt den Vorstandsvorsitz an Mitbegründerin Regine Haschka-Helmer, „im bestem Einvernehmen“, wie Kolb dem Tagesspiegel sagte. Vorstandsmitglied Franz Klose soll künftig neben seinem Stammressort Finanzen noch den Aufgabenbereich Produktion und Einkauf übernehmen. Kolb will sich „neuen beruflichen Herausforderungen stellen und dabei voraussichtlich meiner Branche treu bleiben“, sagte er.

Kolb hatte I-D Media vor 18 Jahren bei Stuttgart gegründet, zog mit der Firma nach Berlin und brachte sie 1999 an den Neuen Markt. Während des Börsen-Höhenflugs stieg der Wert von I-D Media um ein Vielfaches und brach dann mit dem Neuen Markt wieder ein. In den vergangenen Jahren brachte Kolb I-D Media wieder auf Wachstumskurs. „Das Umsatzplus von 45 Prozent im ersten Halbjahr liegt deutlich über dem Branchenschnitt“, sagte Kolb. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres erzielte I-D Media mit 110 Mitarbeitern in Berlin neun Millionen Euro Umsatz und einen Gewinn von rund 900000 Euro.

I-D Media machte sich zunächst einen Namen als Internet-orientierte Multimedia-Agentur, präsentiert sich heute aber als Rundum-Anbieter, der auch Printprodukte erstellt oder Marketing-Events organisiert. Zuletzt erregte das „T-ComHaus“ von I-D Media Aufmerksamkeit, in dem die Deutsche Telekom in Berlin Kunden zukunftsweisende Kommunikationstechnik präsentiert. Verantwortlich für das Projekt war die neue Vorstandsvorsitzende Regine Haschka-Helmer. „Da ich schon seit 17 Jahren in der Firma arbeite“, sagte Haschka, „können unsere Geschäftspartner mit Kontinuität in der Unternehmensführung rechnen.“ avi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben