Berlin : Gründerzeitmuseum wartet auf Zuschuss

Zugesagte Mittel des Bezirks noch immer nicht eingegangen

-

Nach Ansicht des Fördervereins Gutshaus Mahlsdorf ist die Gründerzeitsammlung im Mahlsdorfer Gutshaus immer noch in Gefahr. „Solange uns der Bezirk das zugesicherte Geld nicht überwiesen hat, bleiben wir skeptisch“, betonte Vereinsvorsitzender Jürgen Herschel. Und er droht dem Bezirksamt, dem die von Charlotte von Mahlsdorf zusammengetragene Sammlung gehört, „die wertvollen Gegenstände notfalls vors Rathaus zu stellen“. Wie berichtet, erhielt der Verein in diesem Jahr noch keine finanzielle Unterstützung durch den Bezirk. Obwohl, so Herschel, MarzahnHellersdorf als Eigentümer dazu verpflichtet sei. Allein von den Eintrittsgeldern sei es unmöglich, die historischen Stücke zu pflegen und zu repräsentieren. Zudem fallen monatlich Miet- und Betriebskosten von rund 4000 Euro an.

Bürgermeister Uwe Klett (PDS) versicherte gegenüber dem Tagesspiegel, dass der Verein in diesem Jahr noch 9380 Euro aus dem Bezirkshaushalt bekommt. Diese Summe sei aus dem Sozialbereich umgeschichtet worden. Einschränkungen für die Besucher - allein in diesem Jahr kamen schon 5000 Gäste aus dem In- und Ausland - gab es bislang nicht, betonte Monika Schulz vom Verein. Die meisten Künstler hätten sich jedoch zu Benefiz-Veranstaltungen bereit erklärt. bey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben