Berlin : Grüne für WM-Ticket im Nahverkehr

-

Hunderttausende Fans werden zur Fußball-Weltmeisterschaft im Juni 2006 in Berlin erwartet. „Aber offenbar hat das Land noch nicht erkannt, dass diese WM eine Visitenkarte und eine gute Werbung für die Hauptstadt sein kann“, kritisierte am Montag Grünen-Fraktionschef Volker Ratzmann die Vorbereitungen. Noch immer sei keine Entscheidung über den Standort der Fanmeile gefallen. Die Grünen plädieren für die Straße des 17. Juni und werden am Donnerstag einen entsprechenden Antrag in die Abgeordnetenhaus-Sitzung einbringen, über den auch sofort abgestimmt werden soll. Der Senat will über den Standort der Fanmeile Ende des Monats entscheiden.

Während der WM sollten an zentralen Stellen Berlin-Pavillons mit Informationen zur Stadtgeschichte und touristischen Angeboten sowie ausreichend öffentliche Toiletten aufgestellt werden, fordern die Grünen. Die Öffnungszeiten für Museen und Schwimmbäder sollten von 10 bis 22 Uhr verlängert werden. Grünen-Sportpolitikerin Felicitas Kubala schlägt außerdem ein „WM-Ticket“ für den öffentlichen Nahverkehr vor, das für 24 Stunden sechs Euro und für eine Woche 30 Euro kosten soll. „Die BVG sollte sich auch anstrengen, während der WM keinen Pendel- oder Schienenersatzverkehr einzurichten“, ergänzt Ratzmann. Auch ein Abfallkonzept müsse bis zur WM umgesetzt werden.sib

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben