Berlin : Grüne: Mehr Freiheit für Gesamtschulen

Die Grünen wollen nicht länger hinnehmen, dass Gesamtschulen ihre Schüler je nach Leistungsvermögen in verschiedene Kurse aufteilen müssen. Die entsprechende Vorgabe der Kultusministerkonferenz (KMK) von 1982 sei von der Wissenschaft überholt, weshalb der Senat sich für ihre Abschaffung einsetzen solle. Das forderte gestern im Parlament der bildungspolitische Sprecher der Bündnisgrünen, Özcan Mutlu. Es sei nicht einzusehen, dass sich die rot-rote Koalition einerseits für die Gemeinschaftsschule starkmache, den Gesamtschulen aber die Möglichkeit verweigere, alle Schüler gemeinsam zu unterrichten. „Wir wollen erst mal, dass die Pilotphase für die Gemeinschaftsschule funktioniert“, begründete Felicitas Tesch (SPD) die Ablehnung des Vorstoßes der Grünen. Auch Steffen Zillich (Linkspartei) meinte, der jetzige Zeitpunkt sei wegen der Pilotphase „ungünstig“ und zudem in der KMK „wenig Erfolg versprechend“. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar