Grüne Woche : Bislang knapp 200.000 Besucher

Die Internationale Grüne Woche ist nach Angaben der Veranstalter bisher "sehr erfolgreich" verlaufen. Bis zum Abend würden knapp 200.000 Besucher erwartet. Das seien sechs Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

Berlin - Die Aussteller seien zur Halbzeit der zehntägigen Agrarschau "rundherum zufrieden", sagte Sprecher Wolfgang Rogall. Die Aussteller hätten gute Verkäufe, Vertragsvereinbarungen und Geschäftskontakte gemeldet, fügte Rogall hinzu. So habe Russland bereits erste Geschäftsabschlüsse mit deutschen Unternehmen getätigt. Eine bayerische Firma liefere künftig Zuchtrinder in die Moskauer Region. Nach Angaben des bevollmächtigten Vertreters des russischen Präsidenten im südlichen Föderalen Bezirk, Dimitrij Kozak, haben die auf der Grünen Woche in den vergangenen zwei Jahren geknüpften Geschäftskontakte dem Nordkaukasus Investitionen in Höhe von rund 700 Millionen Euro gebracht.

Auch der Deutsche Bauernverband (DBV) ist mit dem bisherigen Messeverlauf "sehr zufrieden". Der Andrang des Publikums, von Fachbesuchern und Politikern im Erlebnisbauernhof übersteige in diesem Jahr deutlich die Erwartungen, sagte DBV-Sprecher Michael Lohse. Die Verbraucher zeigten ein noch größeres Interesse an land- und ernährungswirtschaftlichen Informationen als in den Vorjahren. Lediglich die BioEnergy-Halle, in der über Bioenergie und nachwachsende Rohstoffe informiert wird, könnte einen größeren Zuspruch des Publikums erfahren, räumte Lohse ein.

"Das Interesse an regionalen Lebensmitteln sei ungebrochen", sagte Heribert Gröber vom Rheinland-Pfalz-Stand in der CMA-Gemeinschaftshalle. Die neu gestaltete Halle werde von den Besuchern sehr gut angenommen.

Auf der Grünen Woche präsentieren noch bis Sonntag 1601 Aussteller aus 56 Ländern ihre Angebote aus den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben