Berlin : Grüne wollen mehr Frauen in Aufsichtsräten

-

„Mehr Frauen in die Aufsichtsräte“ fordern die Berliner Grünen. Bei den Posten, die das Land paritätisch in Anteilsunternehmen besetzt, seien laut Beteiligungsbericht 28 von Frauen, 153 von Männern besetzt. „Die Frauenquote liegt nur bei 18,3 Prozent“, sagt GrünenPolitikerin Sibyll Klotz. Laut Landesgleichstellungsgesetz müssten die Aufsichtsräte geschlechterparitätisch besetzt sein. Oft höre man, es seien keine Bewerberinnen zu finden. Die Grünen wollen als „Denkhilfe“ eine Datenbank mit einer Liste von Frauen aufbauen, die einen Posten in einem Aufsichtsrat übernehmen wollen (www.aufsichtsraetinnen.de).

Christoph Lang, Sprecher von PDS-Frauensenator Harald Wolf, weist die Vorwürfe zurück. „Der Frauenanteil ist bei Neubesetzungen in den Aufsichtsräten zwischen 2002 und 2004 von sechs auf 28 Prozent angestiegen.“ 19 von 68 Aufsichtsratsposten, die das Land stellt, seien mit Frauen besetzt. Zur Grundlage ihrer Zahlen hat die Verwaltung nicht den Beteiligungsbericht genommen, sondern alle großen Unternehmen mit Landesbeteiligungen wie die Berliner Verkehrsbetriebe, die Stadtreinigung (BSR), die Investitionsbank Berlin, die Behala oder die Messe GmbH. Von 16 BSR-Aufsichtsräten werden acht vom Land besetzt, darunter sind drei Frauen. Bei den 18 BVG-Aufsichtsratsposten hält das Land neun, davon zwei von Frauen besetzt.sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar