Berlin : GRÜNEÖko-Insel rund um die FU

NAME

Wahrscheinlich liegt es an den vielen Studenten, die im Wahlbezirk Steglitz-Zehlendorf wohnen, günstig gelegen in der Nähe der Freien Universität. Hier schneiden die Grünen besonders gut ab, liegen Kopf an Kopf mit der SPD. Zum Beispiel im Wahlbezirk 730 rund um die Goethestraße, Kleiststraße und die Beerenstraße. Hier holten die Grünen ganze 24,4 Prozent, nur einen Prozentpunkt weniger als die Sozialdemokraten. Das bedeutet gegenüber der Wahl von 1998 nochmal eine Steigerung um 2,6 Prozentpunkte.

Dagegen machen sich die 5,5 Prozentpunkte, die die Ökopartei im Wahlbezirk Lichtenberg gewinnen konnte, bescheiden aus. Nur 35 von 631 abgegebenen Stimmen gingen an die Grünen. Kleines Trostpflaster: 1998 machten noch weniger Lichtenberger ihr Kreuzchen bei Joschka & Co. Nämlich nur 18 Wahlberechtigte. vv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben