Berlin : Grüner Bereich

-

32 Berliner Kliniken , die Herzschrittmacher einsetzen, unterliegen mit dieser Operation der externen Qualitätssicherung durch die BQS. Gut die Hälfte dieser Kliniken liegt bei allen vier ausgewählten Indikatoren innerhalb des von der BQS vorgegebenen Bereichs für gute Qualität. Die Einzelergebnisse: Beim Indikator „Leitliniengerechte Entscheidung für den Einsatz eines Herzschrittmachers“ schneiden die meisten der Kliniken besser ab als der Bundesdurchschnitt. Beim Faktor „leitliniengerechte Wahl des Herzschrittmachersystems bei Reizleitungsstörungen“ ist das Abschneiden durchwachsen: Hier fällt eine große Streuung auf, einige Häuser bleiben deutlich unter dem von der BQS vorgegebenen Mindestwert. Auch beim Indikator „leitliniengerechte Wahl des Herzschrittmachersystems bei Vorhofflimmern gibt es einige Ausreißer. Der schlechteste Wert liegt bei 57,1 Prozent, der beste bei 100 Prozent.

Ärzteempfehlungen: Wohin überweisen niedergelassene Ärzte ihre Patienten, denen ein Herzschrittmacher eingesetzt werden muss? Die Antwort: Überwiegend in große Kliniken. Die ersten fünf Krankenhäuser in dieser Kategorie vereinen insgesamt 44,6 Prozent der

Empfehlungen auf sich. Die Einzelergebnisse: Charité (Standort Mitte / 10,2 Prozent), Deutsches Herzzentrum (9,6 Prozent), Vivantes Klinikum Am Urban (8,6 Prozent), Charité (Standort Benjamin Franklin / 8,2 Prozent) und DRK Kliniken Westend (7,9 Prozent).

Da die Charité ihre Qualitätsdaten für den Klinikvergleich nicht zur Verfügung gestellt hat, lassen sich jedoch keine Aussagen zur Behandlungsqualität an ihren Standorten treffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben