Berlin : Grund für Tod des Kleinkinds bleibt unklar

Nach dem Tod des Kleinkindes am vorigen Sonnabend im Krankenhaus Friedrichshain ist auch nach der Obduktion nicht klar, wie die schweren Verletzungen zustande gekommen sind.

Das Kind ist durch „stumpfe Gewalt gegen den Unterleib" gestorben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Darm sei erheblich verletzt gewesen. Doch es gebe keine klare Erkenntnis, wodurch genau diese Verletzungen entstanden sind. Die 20-jährige Mutter des Kindes hatte angegeben, der Junge sei vorige Woche von einer Holzspielhütte auf einem Spielplatz gestürzt. „Wir können nicht ausschließen, dass die Verletzungen durch einen Sturz entstanden sein könnten", formulierte der Sprecher. Der 26-jährige Lebensgefährte der Frau sei zum Zeitpunkt des Sturzes zu Hause gewesen. Nach dem Sturz habe sich der Zustand des Kindes verschlimmert, so dass die Mutter den Notarzt rief. Die Ermittlungen dauern an. Die Mutter, die in Lichtenberg lebt, sei dem Jugendamt bekannt – bisher aber nicht wegen Gewaltvorfällen. Die Familienverhältnisse seien „schwierig", sagte ein Ermittler. Das Krankenhaus hatte die Polizei informiert, weil die Verletzungen nicht zum Sturz passten. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar